Wasser-
paradies
trifft
Kultur
genuss –

die
Branden-
burgische
Seenplatte

EIndrücke

Schauen Sie sich das Gebiet nördlich von Berlin bis an die Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern an:

Überall leuchten blaue Tupfen. Ein See reiht sich an den nächsten. Verbunden sind die meisten durch Flüsse und Kanäle, die sogar bis zur Müritz reichen, dem größten Binnensee Deutschlands. Diese wunderbare wasserreiche Region hat einen Namen: Brandenburgische Seenplatte. Und das Ruppiner Seenland liegt mittendrin.

Hier können Sie ganz ohne Führerschein mit Hausboot oder Yacht über die Seen schippern. Oder paddeln auf dem stillen Rhin. Baden im herrlichen Tietzowsee oder schwimmen im glasklaren Stechlin. Gleiten Sie mit dem Floß romantisch auf der Havel in den Sonnenuntergang. Oder erkunden Sie ganz bequem mit einem Panoramaschiff die Seenkette. Sie haben einen Wohnwagen? Dann packen Sie ihn doch huckepack auf den freecamper, einer Art Floß mit Motor, und machen Sie ihn zum Hausboot. Auch das gibt es hier. Petrijünger finden fischreiche Reviere. Ganz unkompliziert können sie auch ohne Fischereischein Karpfen, Schleie und andere Friedfische angeln.

Die offizielle Seite des Tourismusverbands Ruppiner Seenland e.V.

EIN BLAUES PARADIES

In der Brandenburgischen Seenplatte scheint fast immer die Sonne. Die Umweltwerte gehören zu den besten in Deutschland. Zwei Naturparke – das Stechlin-Ruppiner Land und die Uckermärkischen Seen – nehmen sie in ihre Mitte. Stille Wälder an den Ufern laden ein zum Wandern. Gut ausgebaute Radwege bringen Sie zu Märchenschlössern, die sich in Seen und Flüssen spiegeln.

 

Vielleicht haben Sie es schon mal gelesen, bestimmt aber gespürt: Die Farbe blau wirkt beruhigend und entspannend. Sie hilft, Stress und Hektik abzubauen, fördert Lachen und Heiterkeit. Blau wie das Wasser, wie die Brandenburgische Seenplatte. Ein blaues Paradies.

Kontaktieren sie uns

Bei Fragen rund um die Brandenburgische-Seenplatte melden Sie sich gerne bei uns.

=